"Um die richtige Behandlung zu finden, ist das Gespräch mit Hautärzten die Basis. Entscheidend ist, die Erwartung an die Behandlung gemeinsam mit Patienten festzulegen. Ich empfehle meinen Patienten, bereits im Vorfeld selbst zu recherchieren, Fragen aufzuschreiben und mitzubringen."


Dr. Tamara Quint, Hautärztin in der Dermatologischen Abteilung an der Medizinischen Universität Wien


Fit im Arztgespräch

Wenn du dich in deiner Haut nicht wohlfühlst, ergreife die Initiative!

Eine gute Vorbereitung fürs Arztgespräch hilft dir dabei, dein Anliegen und deine Ziele klar dazulegen. Folgende Fragen können dazu hilfreich sein:

Wie geht es dir mit Neurodermitis?

Was sind deine körperlichen Beschwerden?

Wie sehr belastet dich Neurodermitis im Leben?

Wie ist deine Neurodermitis bisher behandelt worden? Was hat geholfen, was nicht?

Hast du Allergien oder zusätzliche Erkrankungen?

Was erwartest du dir von deiner Behandlung?

Welche Therapien kommen für dich in Frage?

Was möchtest du mit der Behandlung erreichen?

Bist du mit der aktuellen Behandlung zufrieden oder erwartest du mehr?

#wenjucktsnichtmehr

Neurodermitis stellt junge Erwachsene häufig vor große Herausforderungen: trockene Haut, heftiges Jucken, nervige Sprüche. Mit viel Achtsamkeit und Selbstliebe findet man zu neuem Mut im Umgang mit Neurodermitis.  Vier Influencerinnen erzählen wie sie ihrer Neurodermitis begegnen.


„Über viele Jahre hinweg habe ich den Umgang mit meiner Neurodermitis erlernt. Die größte Herausforderung im Alltag ist die trockene Haut. Frei sein von Neurodermitis bedeutet für mich ein „frisches“ Aussehen, ebenmäßige Haut und ein natürlicher Glow. Um das zu erreichen, achte ich auf mich und verwende Basispflege. Für akute Schübe habe ich mit meinem Hautarzt einen Notfallplan vereinbart.“ 

Vicky
Insta Vicky Heiler


„Die trockene und juckende Haut ist sehr belastend. Ich habe gelernt, Neurodermitis als einen Teil meines Lebens zu akzeptieren.  Mein größtes Ziel ist es, den Tag und die Zukunft genießen zu können, ohne Angst vor möglichen Schüben zu haben. Ich vertraue dabei meinem langjährigen Hautarzt, der Verständnis für meine Situation zeigt und mich kompetent berät. Mein Tipp an euch: Achtet auf eure Beschwerden und sprecht über eure Anliegen und Ziele mit eurem Hautarzt.“ 

Valentina
Insta Valentina Ballerina


„Neurodermitis bedeutet ein ständiges Auf und Ab. Manchmal fühle ich mich auch allein gelassen. Dabei ist das Verständnis des Umfelds sehr wichtig. Wenn ich nicht an die Haut denken muss, fühle ich mich frei von Neurodermitis. Entspannungstechniken und Mediation geben mir und meiner Haut die notwendige Auszeit vom stressigen Alltag. Diese „Ventile“ helfen mir, die vielfältigen Emotionen bei Neurodermitis loszuwerden!“

Heli
Lifestyle-Blog Lavender Province


„Stress, Druck und psychische Belastungen verschlimmern Neurodermitis. Deshalb setze ich mich aktiv mit Neurodermitis auseinander und suche regelmäßig meinen Hautarzt auf. Dabei weiß ich, wie schwierig die Arztsuche sein kann! Ein guter Arzt nimmt sich Zeit, hört zu und nimmt die Anliegen der Patienten ernst. Mein Appell an euch: Bleibt dran und gebt nicht auf bis Ihr den Arzt gefunden habt, der zu euch passt.“

Hanna
Insta Austriasginger